Spenden für Daniel

Nach dem „Marathon des Sables“, der „Libyan Challenge“, dem „Himalayan Stage Race“ und im vergangenen Jahr der 100 Meilen Strecke des „Yukon Arctic Ultra“ mache ich mich am 31. Januar 2013 noch einmal auf den Weg nach Nordkanada. Diesmal versuche ich jedoch, die Strecke von Whitehorse nach Dawson City, also 430 Meilen, zu Fuß zurückzulegen und innerhalb von 13 Tagen (312 Stunden) das Ziel zu erreichen. Sämtliches Gepäck, Nahrungsmittel, Kocher, Schlafsack und die umfangreiche Kleidung müssen in einem Schlitten gezogen werden. Bei Temperaturen von zum Teil weit unter – 30 Grad eine einmalige Herausforderung für Körper und Geist.

Eine unvergleichlich größere Aufgabe steht jedoch dem 15-jährigen Daniel Hanawitsch aus Ohlstadt und seiner Familie, insbesondere seiner Mutter Karin, bevor.

Daniel, der von Geburt an sowohl geistig als auch körperlich behindert ist, meisterte bisher sein Leben mit Hilfe seiner Familie, Schule und Tagesstätte ganz ordentlich. Mit dem Rollstuhl, einem guten Sprachverständnis und viel Lebenslust erfreut er seine Mitmenschen. Die für seine Behinderung ursächliche Störung zwischen Groß- und Kleinhirn war bis zum Sommer 2012 unbekannten Ursprungs. Nachdem sich Daniel im Sommer über mehrere Tage immer wieder übergeben musste, wurde im Krankenhaus ein totales Nierenversagen festgestellt. Mit Medikamenten und einer sofortigen Dialyse wurde das Schlimmste verhindert. Da sich die Nierenfunktion auch auf lange Sicht nur unwesentlich verbessern wird, steht ihm eine Nierentransplantation bevor. Spenderin ist seine Mutter Karin. Alle Einschränkungen die Daniel hat, lassen sich vermutlich dem sehr seltenen „Joubert Syndrom“ zuordnen.

Bereits vor dieser Diagnose war ein behindertengerechter Umbau des Bades sowie der Einbau eines Treppenliftes geplant, da Daniels Gewicht von ca. 35kg im Alltag zunehmend ein Problem darstellt. Der Transport in die 1. Etage sowie die Hebe- und Umlagerungstätigkeiten werden mehr und mehr zum Kraftakt.

Nachdem im Sommerurlaub 2011 der Familie in Dresden der VW-Bus samt behindertengerechten Umbauten gestohlen wurde, mussten diese dringend nötigen Umbauarbeiten auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Aufgrund der nun anstehenden Operationen von Daniel und Karin ist es unabdingbar, zeitnah mit den Arbeiten zu beginnen. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende in dieser außergewöhnlichen Situation. Die Spendenquittungen werden dankenswerter Weise von der Gemeinde Ohlstadt ausgestellt.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!
Ihr Christian Scheuerer 

So kommt Ihre Hilfe an

Bitte überweisen Sie Ihre Spende auf eines der nachfolgenden Konten der Gemeinde Ohlstadt

Sparkasse Garmisch-Partenkirchen
Kto.-Nr. 10 32, Blz. 703 500 00
IBAN: DE71 7035 0000 0000 0010 32
Swift/BIC: BYLADEM1GAP

VR-Bank Garmisch-Partenkirchen
Kto.-Nr. 2710501, Blz. 703 900 00
IBAN: DE61 7039 0000 0002 7105 01
Swift/BIC: GENODEF1GAP

Verwendungszweck: Kilometer für Daniel

 

2 Gedanken zu „Spenden für Daniel

  1. kilian klinner

    hallo ich wünsche dem daniel hanawitsch dass er viel trinkt und das isst was seine mutter für ihn extra kocht

    mfg kilian klinner

    1. christian

      Servus Kilian,

      vielen Dank für Deine Mail und die Wünsche für Daniel. Ich glaube, so langsam schmeckt´s ihm :-) !

      Liebe Grüße

      Christian

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>